Gliederung des Seminars


(c) LepickTeil 1: Das Grundproblem der heutigen Managementsprache

Einführung in das internationale „Bullshit-Phänomen“ mit Beispielen aus verschiedenen Bereichen der Privatwirtschaft und des öffentlichen Sektors

Übungen:

  • Sammeln von typischen „Bullshit“-Wörtern aus den Arbeits- und Erfahrungsbereichen der Teilnehmer
  • Gemeinsame Analyse eines Textes: Wo werden Worthülsen eingesetzt und sozu dient ihr Einsatz?


Teil 2: Sprachlicher Hintergrund

Welche Wörter oder Redewendungen werden als Worthülsen verwendet? Wie kann man diese Wörter und Sätze wieder aussagekräftig und realitätsverbunden machen?

Übungen in Kleingruppen:
Umformulierung von „Bullshit“-Texten aus verschiedenen Zusammenhängen (Geschäftsleben, öffentlicher Sektor, Politik); mit Diskussion der Ergebnisse im Plenum


Teil 3: Und was ist, wenn ich manchmal solche Wörter brauche?

Hintergrundinformation zu Stilwahl, Stilebenen und sprachlich-institutionellen Zwängen

Übungen in Kleingruppen:
„Modifizierter Bullshit“: Umformulierung eines Textes mit Worthülsen mit der Herausforderung, einerseits die Stilebene zu wahren, andererseits klar und wirklichkeitsbezogen zu formulieren; mit Diskussion der Ergebnisse im Plenum

Zusammenfassung:
Leitlinie für den Einsatz einer realitätsbezogenen Managementsprache im beruflichen Alltag